Mittwoch, 19. Juli 2017

Kreatives Nähen mit den Quilthexen

Und was wird das wohl? Sieht ja ganz schön nach Durcheinander aus!


Das wäre doch eine gute Quizfrage. Hier aber folgt die Antwort sogleich.

Ursi hat für uns solch tolle Stoff-Spiralen in 3D Optik ausprobiert.


Gefunden hat sie diese umwerfende Idee in dem Buch "Quilten in der dritten Dimension".
Allerdings findet man dort weder Anleitung noch irgendwelche Masse. So hat Ursi für uns experimentiert. Und mit etwas Geduld, viel Faden und noch mehr Stoffen sind bei mir diese drei schmückenden Spiralen entstanden.

Für die erste (ganz rechts) habe ich für die Oberseite einfach nur  Restenstoffen und für die Unterseite einen neutralen grauen Stoff verarbeitet. Die Übergänge zwischen den einzelnen Stoffteilen und Kanten habe ich mit schwarzem Faden abgenäht. Jaaa, aber halt doch ziemlich unspektakulär. 

Also habe ich für die zweite Ausgabe (ganz links) schwarz/weisse und bunte Stoffe verarbeitet.


für die Unterseite habe ich einen schwarzen Stoff gewählt. Die Nähte zwischen den einzelnen Teilen habe ich mit Zierstichen in unterschiedlichen Farben abgesteppt.


So sieht die Spirale von oben betrachtet oder auch von unten angesehen bunt und lebendig aus. Die Kanten habe ich mit einem Faden mit Farbverlauf abgenäht.

Mit der Erfahrung, die ich bei den ersten beiden Spiralen gesammelt habe, machte ich mich an mein Meisterstück. Dafür habe ich 60 Stoffe im (fast) ganzen Farbenspektrum zusammengesucht.  Die Unterseite zeigt sich in weiss.


Zwischen den einzelnen Stöffchen habe ich immer mit einem farblich passenden Faden abgesteppt. Das hat ganz schön lange gedauert. Nicht nur "das immer wieder neu Einfädeln" sondern auch das Aussuchen des optimalen Fadens hat viel Zeit in Anspruch genommen. Zum Schluss habe ich auch noch die Kanten mit farblich abgestimmten Fäden abgenäht. Ich denke aber, dass sich der Aufwand gelohnt hat. Und auf dem weissen Unterstoff kommen die farbigen Steppstiche prachtvoll zur Geltung.

Leider ist im Buch weder der Anfang, also die Aufhängung, noch das untere Ende der Spirale abgebildet. Etwas ratlos habe ich mich mit diesem Problem an meinen Mann gewandt. Und natürlich hatte er sofort eine bestechende Idee. Wir haben die Spirale jeweils um eine passende Kordel gelegt. Zum Aufhängen damit eine Schlaufe gebildet und unten eine Quaste


eine Perlenkreation


und einfach nur Holzperlen in den Regenbogenfarben angebracht.


So sind mit viel Zeitaufwand, guten Nerven und viel Spass die drei fröhlichen 3D-Spiralen entstanden. Möglicherweise sind das nicht die einzigen und letzten Spiralen die ich genäht habe. Denn auch mit Weihnachtsstoffen kann ich mir so ein Teil als Deko sehr gut vorstellen.

Herzlichst
Bea







Kommentare:

  1. So wunderschöne und lebendige Spiralen! Ich finde sie Toll.
    Liebste Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, aber dazwischen muß doch sicher noch etwas stabiles Vlies, oder??? Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  3. Die Stoffspiralen sind ja ein echter Hingucker.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen sehr dekorativ aus.
    L.G. Doris

    AntwortenLöschen